Fahrtenprogramm

Mit dem Fahrtenprogramm werden am Antonianum pädagogische Ziele verfolgt wie die Förderung von Sozialkompetenz und Eigenverantwortlichkeit, die Verbesserung der Sprachkompetenz oder interkulturelles Lernen. Neben den jährlich angesetzten Wandertagen und fachgebundenen Exkursionen gehören verschiedene Mehrtagesfahrten zum festen Bestandteil unseres Bildungsprogramms.

In der Erprobungsstufe fahren unsere Schülerinnen und Schüler am Ende der Jahrgangsstufe 5 oder zu beginn der Jahrgangsstufe 6 für eine Woche (montags bis samstags) nach Wangerooge. Die Fahrt dient vor allem der Stärkung der neu entstandenen Klassengemeinschaft, auch die Jahrgangsstufe insgesamt lernt sich besser kennen. Die kleine Nordseeinsel dient dabei eine Woche lang als außerschulischer Lernort zum Kennenlernen des Lebensraums Wattenmeer .

In der Mittelstufe besucht die Jahrgangsstufe 8 England und setzt somit einen sprachlichen Schwerpunkt. Die Unterbringung in Gastfamilien sowie begleitender Sprachunterricht fördern die Kompetenzen in der Anwendung des Englischen, aber auch Kultur und Geschichte Englands stehen auf dem Programm. Alternativ können einzelne Klassen nach Maßgabe ihrer Klassenleitung einen Skikurs wählen, der dann in der Jahrgangsstufe 9 durchgeführt wird.

In der Oberstufe widmen wir uns zunächst in der Jahrgangsstufe EF mit einer Fahrt ins Haus Neuland bei Bielefeld dem Thema Zukunftsplanung / Studien- und Berufsorientierung. Zudem pflegen wir in der EF unsere Schulpartnerschaften. So treffen unsere Französischkurse auf ihre Mitschülerinnen und Mitschüler unserer Partnerschule  St. Vincent de Paul aus Loos im Rahmen einer Drittortbegegnung. Eine Angebotsfahrt geht zu unserer zweiten Partnerschule, dem Gymnázium Jihlava in Tschechien. Kunst, Kultur und Geschichte Böhmens sowie der interkulturelle Austausch durch Unterbringung in Familien prägen diesen Austausch.

In der Qualifikationsphase führen ein- bis mehrtägige fachspezifisch begründete Fahrten in einigen Leistungskursen zu außerschulischen Lernorten (z.B. Weimar, Buchenwald, RWTH Aachen). Die Studienfahrten führen in der Regel in das europäische Ausland. Die Schülerinnen und Schüler bereiten die Studienfahrten durch Referate zu unterschiedlichen Aspekten von Kultur, Geschichte, Politik oder Geografie des Zielortes vor und sind so aktiv in Vorbereitung und Durchführung beteiligt.

 

Klassen und Studienfahrten können vom anspruchsberechtigten Personenkreis gefördert oder komplett finanziert werden durch das Paket „Bildung und Teilhabe“. Informationen hierzu erhalten Sie bei unserem Schulsozialarbeit Herrn Hackl.

Das Fahrtenprogramm ist fester Bestandteil der Bildungs- und Erziehungsarbeit am Antonianum. Klassen- und Kursfahrten sind Unterricht in anderer Form und somit verpflichtender Teil des gymnasialen Bildungsganges am Antonianum.