Meldungen (Archiv)

Pulcinella - Liebling und Tölpel

Auf nach Italien oder doch lieber Frankreich. Nein eigentlich geht es nach Russland. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 des Antonianum, die am 9. Mai 2019 in der Paderhalle saßen, erwartete eine wirklich spannende Reise durch halb Europa.

Die Nordwestdeutsche Philharmonie hatte zum „Konzert für junge Leute“ geladen und das Antonianum war dieser Einladung gerne gefolgt. Auf dem Programm stand die Komposition „Pulcinella-Suite“ von Igor Strawinsky – aber das ist nicht ganz richtig, wie die Schülerinnen und Schüler im Konzert erfahren haben. Denn eigentlich stammt die Musik, aus der Strawinsky seine Suite 1920 erschaffen hat, von dem neapolitanischen Barock-Komponisten Giovanni Baptist Pergolesi. Ein italienischer Komponist aus der Zeit des Barock lieferte die Vorlage für einen russischen Komponisten vom Beginn des 20. Jahrhunderts, der einen Großteil seines Lebens in Frankreich verbrachte.

Der Moderator, Christian Schrumpf, verstand es in gekonnter Weise, den „jungen Leuten“ die doch recht komplizierte und verworrene Geschichte hinter der Suite zu verdeutlichen und die Zusammenhänge zwischen Pergolesis und Strawinskys Musik näher zu bringen. Besonders interessant wurde es, als die einzelnen Instrumentengruppe vorgestellt wurden. Die beiden Soloorchestermusiker am Kontrabass und Posaune erklärten dem Publikum noch ausführlicher die Besonderheiten ihrer Instrumente.

Geprägt von der klangfarbenreichen Musik traten die Schüler nach gut 60 Minuten wieder die Rückreise an.

 

 

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok