Meldungen (Archiv)

Tipps gegen Augenringe und Naturkatastrophen - Jugend präsentiert Schulwettbewerb am Gymnasium Antonianum

Mit wichtigen Hinweisen zur Vermeidung von Augenringen und einer anschaulichen Erklärung, wie diese überhaupt entstehen, gelang es Lesley Oslow und Pia Schmidt die Jury zu überzeugen. Die beiden Schülerinnen der Klasse 8c haben sich gegen insgesamt 134 gleichaltrige Konkurrentinnen und Konkurrenten durchgesetzt und den diesjährigen Schulwettbewerb Jugend präsentiert am Gymnasium Antonianum gewonnen. Die Aufgabenstellung für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe war, eine Präsentation zu einem naturwissenschaftlich-mathematischen Thema möglichst anschaulich und lebendig zu gestalten und vorzustellen. Dabei waren nicht nur Sachverstand, sondern auch Begeisterungsfähigkeit gefragt – kurz, die Zuhörer mit rhetorischer Sicherheit und Souveränität für das Vortragsthema zu gewinnen.

Den zweiten Platz konnten sich Mareen Reinke und Lisa Wortmann aus der 8b mit ihrer Präsentation „Wie entsteht ein Stern?“ sichern. Den dritten Platz belegten sich Niklas Brikmann und Finn Luca Keppler aus der Klasse 8c mit ihrem Thema „Wie gefährlich können Naturkatastrophen sein?“. Annika Seifert aus der Klasse 8a kam mit ihrer Präsentation „Wieso ist warmes Wasser leichter als kaltes?“ auf den vierten Platz.

Aber nicht nur die beiden Gewinnerinnen sind in die nächste Runde eingezogen. Es steht das Länderfinale NRW am 20. und 21. März in Wuppertal bevor, welches die jeweils Erst- bis Viertplatzierten des Antonianum besuchen dürfen. Dort treten 100 Schülerinnen und Schüler aus den Schulwettbewerben und die besten aus den eingesendeten  Videobewerbungen von Nordrhein-Westfalen gegeneinander an, um sich einen Platz im Bundesfinale zu sichern. Insgesamt finden acht Länderfinale statt, bei denen 800 Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Bundesgebiet antreten, um einen von 150 Final-Plätzen zu ergattern.

Das Bundesfinale findet am 19. und 20. September 2020 in Berlin statt, wo die Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Bundesgebiet in einer Vorrunde am ersten Tag vor eine Fachjury präsentieren, die die besten sechs Präsentationen kürt. Diese treten dann am 20. September vor großem Publikum im Konzertsaal der Berliner Universität der Künste um die ersten drei Plätze gegeneinander an. Den Siegern winkt eine Städtereise mit exklusivem Einblick in die Welt der Forschung und der Medien.

Mit dem Einzug in das Bundesfinale ist die Einladung zu einer Präsentationsakademie verbunden: Dort erwartet die Schülerinnen und Schüler ein mehrtägiges professionelles Präsentationstraining, das von Trainerinnen und Trainern vom Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen durchgeführt wird und sie auf das große Finale im September vorbereitet. Neben dem Training gibt es außerdem ein spannendes Rahmenprogramm rund um die Naturwissenschaften.

Jugend präsentiert, ein Projekt der Klaus Tschira Stiftung, fördert die Präsentationskompetenzen von Schülerinnen und Schülern, besonders in den naturwissenschaftlich-mathematischen Fächern. Am Antonianum gibt es auf der Basis des Konzepts von Jugend präsentiert das Fach „Erfolgreich Präsentieren“, in dem alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 unterrichtet werden. Welche tollen Ergebnisse daraus hervorgehen, haben die Beiträge beim Schulwettbewerb eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.