Meldungen (Archiv)

Projekttage 2019: „Wir sind Antonianer“

Die diesjährigen Projekttage fanden vom 08. bis 11. Juli 2019 statt und standen unter dem Motto „Wir sind Antonianer“. 

Die Projekttage am Antonianum ermöglichen es den Schülerinnen und Schülern, sich über mehrere Tage hinweg mit einem für sie interessanten Thema selbstständig, fach- und jahrgangsübergreifend sowie produktionsorientiert auseinanderzusetzen. Aus ca. vierzig verschiedenen Angeboten konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Wunschprojekt auswählen. 

Besonders hervorzuheben ist die Vielfältigkeit der angebotenen Projekte. Sportlich betätigt wurde sich beispielsweise beim Schulgolf oder Sport-Stacking. Eine Projektgruppe sorgte dafür, dass das Schullogo auf dem Schuldach abgebildet wurde, so dass das Antonianum aus der Luft zu erkennen ist (link), eine andere Gruppe präsentierte literarische Klassiker in der Kurzfassung auf der Aulabühne. Die Schülerinnen und Schüler komponierten zudem eigenständig Musikstücke, entwarfen Mode und entwickelten Spiele wie das „Lehrerquartett“.

 Die heimische Flora und Fauna wurde bei Tagesausflügen besichtigt und unter dem Mikroskop untersucht. Kreativität war bei der Gestaltung eines Escape-Rooms gefragt, aus dem anschließend nur diejenigen einen Ausweg fanden, die kniffelige Aufgaben lösen konnten. Mehrere Projektgruppen setzten sich zudem mit aktuellen Themen wie etwa dem Umwelt- und Kinderschutz auseinander. Sie bauten Insektenhotels und es wurde der Frage nachgegangen, wie die Antonianer es schaffen können, Plastikmüll zu reduzieren. In Bezug auf den Kinderschutz setzte sich eine Projektgruppe mit der Frage auseinander, was 30 Jahre Kinderrechte für uns heutzutage bedeuten. Auch bereits erfolgreich bestehende Schulprojekte wie etwa die Ausbildung zum Schulsanitäter wurden fortgeführt, indem weitere Schülerinnen und Schüler ausgebildet wurden. 

Der Höhepunkt der Projekttage war die abschließende Präsentation der Arbeitsergebnisse am Donnerstagnachmittag vor den Eltern und weiteren interessierten Besuchern. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich – gemeinsam mit den betreuenden Lehrkräften – über zahlreiche Besucherinnen und Besucher freuen, die großes Interesse an den vielseitigen und gelungenen Arbeiten zeigten. 

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok