Projektkurs 3D Druck – Die Zukunft selbst gestalten!

Fachbereich: Mathematik und Informatik

Betreuende Lehrer: Herr Grimm und Herr Heinze

 

Allgemeine Beschreibung

Die Umsetzung eines 3D-Druckprojektes erlaubt den Schülerinnen und Schülern Einblicke in die Bedeutung digitaler Daten für modere Produktionsprozesse sowie die damit verbunden Anforderungen in MINT-Berufen. Durch den Projektkurs werden unterschiedliche Bildungsanliegen im Kontext eingebettet. Technische und ökonomische Bildung sowie Berufsorientierung werden gleichermaßen aufgegriffen. Die Schülerinnen und Schüler werden durch den 3D-Druck zur Kreativität angeregt, müssen Qualitätskriterien erstellen und überprüfen sowie den 3D-Druck als Systemtechnologie verstehen lernen. Dieser Kurs dient dem Ausbau und der Stärkung der mathematischen, naturwissenschaftlichen und technischen Förderung der Schülerinnen und Schüler. Die 3D-Objekte müssen mit einem CAD-Programm entworfen, mittels 3D-Drucker erstellt und im Anwendungskontext überprüft werden.

Zielperspektiven und inhaltliche Ausrichtungen

Einführung in die Verfahrensweisen und Hintergründe des 3D-Drucks

Überlegungen zur Auswirkung auf die zukünftige Arbeitswelt und Konsumverhalten

Vom aktuellen Unterricht losgelöste Ideenfindung im mathematischen, physikalischen oder technischen Kontext

Konstruktion von eigenen Objekten unter Berücksichtigung von Material und Herstellungsverfahren

Entwicklung und Realisierung eigener Produkte (Von der Idee zum Prototyp – Planung, Design und Fertigung)

Anbahnung von Kreativität bei Produktentwicklung und dem Einsatz der CAD-Programme

Erwerben und anwenden von Teamfähigkeit im Projekt sowie strukturiertes und prozessbezogenes Arbeiten

 

Förder- und Industriepartner

Durch das ZDI (Zukunft durch Innovation) -Netzwerk Kreis Soest stehen wir im Kontakt mit verschiedenen Firmen aus der Region, die im Bereich 3D-Druck, Kunststofftechnik und Ausbildung tätig sind. Dies erleichtert uns das Durchführen von Exkursionen und die Teilnahme an Workshops.

Durch die großzügige Finanzierung eines 3D-Druckers durch die Dr. Arnold Hueck-Stiftung und dem Förderverein des Gymnasium Antonianum können im Rahmen des Projektkurses nun auch reale Objekte hergestellt werden.

Zur anfänglichen Motivation und Einführung in das Thema 3D-Designe dient uns eine Holzkugelbahn die uns von der Firma Cuboro freundlicherweise gespendet wurde.

 

Leistungsanforderungen, -nachweise und -bewertung

Grundlage der Leistungsbewertung sind das im Kurs erstellte begleitende Portfolio (Idee, Planung und  Design) und die gedruckten Produkte sowie die Sonstige Mitarbeit im Kurs (z.B. Referate, Diskussionsbeiträge). Als abschließende Projektarbeit ist die Entwicklung und Herstellung eines Prototyps vorgesehen. Zudem ist eine Präsentation des Werkstücks mit dem entsprechenden mathematischen/physikalischen/technischen Hintergrund.