1. WAS IST DIE BLÄSERKLASSE?

Die BläserKlasse ist ein Unterrichtsmodell, welches von YAMAHA mit dem Ziel entwickelt wurde, Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit einzuräumen, im Rahmen ihres Schulbesuchs ein Blasinstrument zu erlernen und das klangliche Ideal eines symphonischen Blasorchesters im Verlaufe der Ausbildung nachzuempfinden.

Die BläserKlasse besteht aus zwei Säulen:

BläserKlasse

Ensembleunterricht

Die Schülerinnen und Schüler kommen alle mit ihren Instrumenten zusammen. Das YAMAHA- Konzept bietet ein differenziertes Notenbuch mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Alle spielen das selbe Stück auf ihrem Instrument. Manche Werke sind auch mehrstimmig, sodass schon ein echter Orchesterklang entsteht. Die Proben werden vom BläserKlassen-Leiter durchgeführt. Zeitliche Mindestanforderung: einmal pro Woche 45 Minuten

Instrumentalunterricht

Die Schülerinnen und Schüler haben einmal in der Woche 45 Minuten lang Unterricht an ihrem Instrument. Um die dafür notwendigen personellen Ressourcen im Rahmen zu halten und auch um den Klang der jeweiligen Instrumentengruppe als Ganzes beobachten und verbessern zu können, findet dieser Unterricht in (Instrumental-) Gruppen statt. Den Instrumentalunterricht gestalten die Musikschullehrer.

 

 

Für Eltern entsteht durch die Teilnahme ihres Kindes an der BläserKlasse ein Unkostenbeitrag, der zur Abdeckung der Anschaffungskosten für die Instrumente und Noten sowie für die Bezahlung der Musikschullehrer eingesetzt wird. Momentan liegt dieser Beitrag bei 35 Euro pro Monat. Die Anmeldung für die BläserKlasse-AG ist für zwei Jahre verbindlich.

Musik soll Spaß und Freude machen! Dieser Satz gilt vor allem dann, wenn sich Schülerinnen und Schüler lernend mit Musik auseinandersetzen. Er gilt aber auch beim Erlernen eines Instruments und dem gemeinsamen Musizieren im Orchester.

 

2. KONZEPT DER NEUEN BLÄSERKLASSE AM ANTONIANUM – BLÄSERKLASSE ALS KLASSE

Die neue BläserKlasse wird Teil des regulär erteilten Musikunterrichts. Diese Art der Umsetzung des BläserKlasse-Konzepts ist bereits an anderen Schulen erfolgreich erprobt worden. Erfahrungswerte und Expertise für die Umsetzung dieses Vorhabens existieren und werden auch bei entsprechenden Fortbildungen für interessierte Musiklehrkräfte zur Verfügung gestellt.

 

2.1 ORGANISATION

Folgende Veränderungen ergeben sich für interessierte Eltern, die ihr Kind für die BläserKlasse anmelden:

  1. Eltern melden ihre Kinder für die 5. Klasse in gewohnter Weise an, geben dabei aber auch bekannt, ob ihr Kind an der BläserKlasse teilnehmen soll oder nicht. Diese Anmeldung für die 
BläserKlasse ist für die Klassen 5 und 6 bindend. 

  2. Melden genügend Eltern ihr Kind für die BläserKlasse an – eine entsprechende 
Mindestklassengröße muss berücksichtigt werden – wird eine Klasse nur aus Schülerinnen und 
Schülern zusammengesetzt, die an der BläserKlasse teilnehmen. 

  3. Im Rahmen des Instrumentenzirkels probieren die angemeldeten Kinder alle Instrumente 
unter Anleitung der Instrumentallehrer aus und können dann Wünsche angeben, welches Instrument sie gerne spielen möchten. Die BläserKlassenleitung verteilt dann je nach den Wünschen der Kinder und den Anforderungen des Klangideals des symphonischen Blasorchesters die Instrumente. Angeboten werden die Instrumente Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Posaune, Bariton und Tuba. 

  4. Die Folge ist, dass eine Klasse gebildet wird, in der alle Schülerinnen und Schüler an der BläserKlasse teilnehmen. Dies bedeutet, dass kein zusätzlicher Zeitaufwand für die Schülerinnen und Schüler wie im Rahmen der AG besteht – denn der BläserKlasse-Unterricht findet nun im Rahmen des regulär erteilten Musikunterrichts statt, welcher für diese Klasse inhaltlich entsprechend angepasst wird. Am generellen Konzept mit den zwei Säulen (Instrumental- und Ensembleunterricht) sowie der Dauer von zwei Jahren ändert sich nicht.

 

2.2 STUNDENVERTEILUNG UND UNTERRICHTSGESTALTUNG

Die Auswirkungen der Implementierung der „BläserKlasse als Klasse“ im Bereich der Unterrichtsgestaltung beschränken sich fast vollständig auf den Musikunterricht der entsprechenden Klasse. Für diesen gilt dann das bereits am Anfang vorgestellte Modell der zwei Säulen: Ensemble- und Instrumentalunterricht. Konkret stellt sich das für die Jahrgangsstufen 5 und 6 die Stundenverteilung folgendermaßen dar:

Stundenverteilung des Musikunterrichts in der BläserKlasse

Klasse 5

Klasse 6

eine Stunde Instrumentalunterricht

eine Stunde Instrumentalunterricht

eine Stunde Ensembleunterricht

eine Stunde Ensembleunterricht und Musikunterricht (diese zusätzliche Stunde stammt aus dem Ergänzungsstundenkontigent: das Fach IB wird nur mit einer Wochenstunde in der BläserKlasse unterrichtet)

eine Stunde Musikunterricht

 

3. FAZIT

Die Vorteile der BläserKlasse liegen auf der Hand. Schülerinnen und Schüler erlernen ein Instrument im Rahmen des regulären Schulunterrichts. Dabei findet die Ausbildung im Rahmen des Musikunterrichts statt. Diese Tatsache ist ein wesentlicher Unterschied zum bisherigen AG-Angebot, denn die Schülerinnen und Schüler nutzen alle Vorteile, die das BläserKlassen-Konzept bietet, haben jedoch keinen zusätzlichen Zeitaufwand neben der Schule.

Die BläserKlasse hat positive Auswirkungen auf den Umgang und das Miteinander der Kinder. Durch das Spielen im Orchester und die organisatorischen Abläufe zur Vor- und Nachbereitung der Proben lernen die Schülerinnen und Schüler sehr schnell, für andere einzutreten, sich gegenseitig zu unterstützen und gegenseitig Anerkennung für Geleistetes zu zollen.

Aber auch im Umgang mit dem Ausbildungsinstrument, das die Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines ausführlichen Instrumentenzirkels sorgsam und stressfrei auswählen können, lernen die Kinder einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Instrument und sie verstehen innerhalb kürzester Zeit, dass ihr Spielen im Klassenorchester von Bedeutung ist und sie dafür auch verantwortlich sind. Denn das ist schließlich das gemeinsame Ziel aller BläserKlassen-Schüler: das gemeinsame Spielen im Orchester.

Dabei lernt sich manches fast von selbst: musiktheoretische Grundkenntnisse werden sowohl im Instrumental- als auch im Ensembleunterricht ständig neu gelernt, angewendet und vertieft. Der Vorteil der BläserKlasse liegt gerade in diesem Bereich, denn die Schülerinnen und Schüler müssen das erworbene Wissen direkt am Instrument anwenden.

Letztendlich erwerben sich die BläserKlassen-Schüler durch ein umfängliche und aktive Beteiligung am Schulleben Respekt und Anerkennung. 

  

zurück