Meldungen (Archiv)

Juvenes Translatores 2017

Erstellt: Freitag, 01. Dezember 2017 Geschrieben von T.-M- Aldenhoff

Schülerinnen der Q1 und Q2 nehmen am EU-Übersetzungswettbewerb teil

Der Wettbewerb Juvenes Translatores (Lateinisch für „junge Übersetzer“) wird seit 2007 alljährlich von der Generaldirektion Übersetzung der Europäischen Kommission ausgerichtet. Er soll das Erlernen von Fremdsprachen in der Schule fördern und jungen Menschen in ganz Europa einen Eindruck von der Tätigkeit des Übersetzens vermitteln. Der Wettbewerb richtet sich an 17-jährige Sekundarschüler und findet zeitgleich an allen ausgewählten Schulen europaweit statt.

„EU 60 – der 60. Jahrestag der Unterzeichnung des Vertrags zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft“ lautet das Thema der Texte, die in diesem Jahr übersetzt werden sollen. „Dies ist eine tolle Initiative, die zwei der wichtigsten europäischen Werte, nämlich die Sprachenvielfalt und die Talentförderung, zusammenbringt“, sagte Günther Oettinger, EU-Kommissar für Haushalt und Personal. „Ich ermutige Schulen in ganz Europa, an diesem Wettbewerb teilzunehmen.“

Dieser Aufforderung sind wir gerne gefolgt. 

Am 23. November 2017, dem Tag des Wettbewerbs, konnten unsere fünf Teilnehmerinnen schließlich ihr Können unter Beweis stellen. Der Wettbewerb fand zeitgleich an allen teilnehmenden Schulen statt. Die Schüler waren dabei aufgefordert, innerhalb von zwei Stunden einen Text von einer Seite Länge von einer EU-Amtssprache in eine andere EU-Amtssprache zu übersetzen. Daraus ergeben sich 552 mögliche Sprachkombinationen zwischen den 24 Amtssprachen der EU.

Auf Empfehlung der Ausrichter des Wettbewerbs, von einer Fremdsprache in die eigene Muttersprache zu übersetzen, übersetzten unsere Schülerinnen Texte aus dem Englischen (Rebecca Laame, Vera Schniztmeyer und Hannah Walter), Französischen (Louisa Schmeiduch) und Polnischen (Anja Flottmeier) ins Deutsche.

Direkt im Anschluss an den Wettbewerb wurden die Übersetzungen eingescannt und nach Brüssel gemailt. Die Übersetzer der Europäischen Kommission erhalten alle Übersetzungen, bewerten diese und ermitteln pro Land eine Gewinnerin oder einen Gewinner. Wir drücken unseren Übersetzerinnen die Daumen!

Die diesjährigen Gewinner werden im April 2018 nach Brüssel eingeladen, um ihre Auszeichnungen entgegenzunehmen.

Inspiriert und ermutigt durch den Wettbewerb haben sich einige ehemalige Teilnehmer dazu entschlossen, Fremdsprachen an der Universität zu studieren und das Übersetzen zu ihrem Beruf zu machen. Der Wettbewerb verdeutlicht auch die große sprachliche Vielfalt Europas.

Quelle: https://ec.europa.eu/germany/news/20170831-Uebersetzerwettbewerb-EU_de