Meldungen (Archiv)

Den Elementarteilchen im Untergrund Hamburgs auf der Spur

Erstellt: Mittwoch, 24. Mai 2017 Geschrieben von R. Kruse

Vom 18.05-19.052017 machten sich die Schülerinnen und Schüler des Koop-Leistungskurses Physik auf den Weg nach Hamburg zum Deutschen Elektronen Synchrotron (DESY). In dem Forschungszentrum für Elementarteilchenphysik gab es zuerst einen etwa einstündigen Vortrag über Elementarteilchentheorie und über die Arbeit des DESY. Anschließend besichtigten die Schülerinnen und Schüler die Beschleunigeranlagen und den unterirdischen Beschleunigerring HERA („Hadron-Elektron-Ring-Anlage; Fertigstellung 1990). HERA ist ein kreisförmiger Ringbeschleuniger, der 30 m unter der Erde verläuft und 6,3 km lang ist. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren so, wie Quarks und andere Elementarteilchen wie Elektronen, Positronen und Bosonen in aufwändigen Versuchsaufbauten nachgewiesen können.

In die Luft ging es gedanklich bereits einen Tag zuvor: Bei einer Airbus-Werksführung in Finkenwerder bot sich ein Einblick in die Produktion des Unternehmens. Während der dreistündigen Tour besichtigten der Kurs die Fertigungshallen der Modelle A320 und A380 (Stückpreis ca. 430 Millionen Euro) hautnah. Die Führung begann mit einer Einführung in die Modellpalette und Arbeitsweise des Unternehmens. Es folgte ein ausgiebiger Rundgang mit mehreren Stationen durch die Montage- sowie Auslieferungshallen während des laufenden Betriebes.